· 

Der halb so lustige Sporttag

Warum der Sporttag halb so lustig war, erfahrt ihr gleich. Aber vorher muss ich euch erklären, was der Sporttag eigentlich ist. Der Sporttag ist ein Tag, an welchem gemischte Gruppen gegeneinander antreten. Bei mir lief es so: Ich war am Schlafen, als ich plötzlich «wach auf!» hörte. Ich hatte das Gefühl, dass ich zwei Minuten geschlafen hatte. Dann bin ich in die Schule gegangen. Ich habe erfahren, mit wem ich in der Gruppe bin. Die einzige Person aus meiner Klasse war Amalia. Wir mussten uns einen Namen ausdenken für unsere Gruppe. Ich weiss nicht mehr warum, aber unsere Gruppe hiess «The Lauchs». 

 

 

Dann mussten wir Frisbee spielen bei Herrn Bachmann. Wir haben gewonnen und 10 Punkte bekommen. Und nachher spielten wir Streetracket bei Herrn Hellbach und Herrn De Monaco. Dort haben wir verloren und einen Punkt bekommen. Und dann ging es weiter mit Völk. Dort hatten wir auch verloren und schon wieder nur einen Punkt bekommen. Auf dem Blatt, auf welchem eine Eins stand, war ein Lätsch. Ich fand das MEGA asozial. Danach hatten wir Ping-Pong bei Herrn Schrag, yeah! Aber wir haben schon wieder verloren und einen mikrigen Punkt bekommen. Dann war Mittagspause, endlich!

 

 

In der Mittagspause hoffte ich, dass die anderen aus meiner Klasse besser dran waren als wir. Danach hatten wir OL, das ist Orientierungslauf. Dort waren im Wald Posten mit Nummern drauf, die mussten wir uns merken und auf ein Blatt schreiben. Ihr kennt es schon, wir haben zum vierten Mal verloren. Dann war die Siegerehrung, ob ihr es glaubt oder nicht, wir waren nicht einmal Letzte. Leider gab es in diesem Jahr keinen «Lucky Looser».

Kommentar schreiben

Kommentare: 0