· 

Der Besuchsmorgen

Hallo zusammen. Ich erzähle euch wie der Besuchsmorgen war, der erste Tag.

Am Morgen kommen die Eltern mit uns zur Schule. In der Mathe haben wir ein neues Thema: «Dezimalzahlen». Herr Schrag erklärt es uns. Danach ist Pause. Nach der Pause haben wir Musik. Samuel hat Geburtstag und wir singen für ihn. Danach darf er würfeln und er würfelt eine 6. Das heisst, Joker :)

Jetzt müssen wir Takte üben, ich muss mit Julia arbeiten. Am Schluss singen wir noch ein Lied, das heisst «Gold». Wir haben dieses Lied aufgeteilt, die Mädchen und Jungen singen getrennt und die Eltern finden das lustig. Endlich ist die grosse Pause. In der Pause besprechen wir Mädchen Halloween, weil übermorgen Halloween ist. Leider geht die Pause schnell vorbei, anschliessend haben wir Medien und Informatik, kurz gesagt MI. Wir müssen jetzt eine kleine Präsentation über unsere Website machen. Eine Gruppe nach der anderen.

Und dann ist wieder Pause! Nach der Pause haben wir NMG, wir korrigieren jetzt die Hausaufgaben, danach machen wir Mittelalterblätter und endlich ist die Schule aus.

 

Kommen wir zum zweiten Tag. Es ist immer noch Besuchsmorgen. Wir müssen was mit Holz machen. Ich mache ein Namensschild. Am «Heber» hat es eine Glocke, da muss man klingeln am Glöckchen und im Schieber ist entweder ein Smiley oder ein Lätschli. Wenn ein Smiley zu sehen ist, kann man rein, wenn ein Lätschli ist, darf man nicht rein. Endlich kommt die grosse Pause, danach üben wir Englisch. Wir trainieren zuerst für den Englischtest den wir morgen haben. Das ist einfach, wir müssen auf Englisch Singular-Nomen in Plural setzen. Nachher machen wir ein Spiel, welches im Peoples Book steht. Wir gehen nach draussen und bilden zwei Gruppen. Jemand muss ein kompliziertes Wort sagen, welches nichts bedeutet und muss ins andere Feld gehen und so viele fangen wie es geht bevor er keine Luft mehr hat. Und wieder ist Pause, sie geht viel zu schnell vorbei. Wir haben noch Mathe und arbeiten wieder an den Dezimalen und 3, 2, 1 – Schulschluss!

 

Das war mein Wochenbericht über den Besuchsmorgen. Etwas muss ich noch sagen: Lies noch mehr Wochenberichte, denn die sind spannend.

Tschüss miteinander!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0