· 

Die Cyberheroes

Es war ein schöner Mittwoch in der berühmten Corona-Zeit, als ich (räusper) das erste Mal bemerkte, dass das Meeting schon in 5-Minuten beginnen würde. Während der Corona-Krise durften wir nicht in die Schule, also war unser Unterricht online am Computer. Oh! Übrigens, ich bin auch ein Schüler der «Skillclass».

 

Ich wusch mir das Gesicht, setzte mich vor Mom’s Laptop  und öffnete die App «Teams» mit welcher wir täglich Videomeetings durchgeführt haben. Doch heute war es kein normales Meeting. Als ich schliesslich im Meeting drin war und gleich unseren Franz- und RKE-Lehrer erblickte, fiel mir wieder ein, dass wir ein sogenanntes «Cyberhero-Meeting» hatten. Doch irgendwas war anders…

 

Neben Herrn Cansever  sass eine lächelnde, nett aussehende Frau. Wie sich herausstellte, war sie Herrn Cansevers Freundin und hiess Meriva. Also, nun aber zur Sache. Die zwei erklärten uns, was Cyberheroes sind. Ich gehe davon aus, dass du keinen blassen Schimmer hast, was ein Cyberhero ist, doch gleich wirst Du es erfahren. Cyberhero heisst übersetzt: Cyberheld (Held im virtuellen Netz), er hilft Personen, welche online und über Chats meist von mehreren Personen gemobbt werden. Wir mussten als «Aufträge» auf der Internetseite «SchaBi» arbeiten und, soweit ich weiss, kamen alle gut damit klar, denn wir arbeiteten schon oft auf «SchaBi».

 

Auftrag 1: Ein Onlinebuch anschauen, in welchem ein Teil unserer Lehrer die Aufgabe schon erledigt hatten.

 

Auftrag 2: Ein YouTube-Video über Cybermobbing anschauen.

 

Auftrag 3: Cyberheroquiz mit Hilfe des YouTube-Videos lösen.

 

Dann kam der letzte Auftrag und auch der schwierigste. Ich klickte auf den Link, und plötzlich war da irgendeine Maskenvorlage, welche man irgendwie verzieren musste, dann anziehen durfte und ein Foto davon schiessen. Dieses Foto klatschten wir dann in eine Powerpoint-Vorlage, welche man auch noch mit Infos versehen sollte. Dann sah das ganze so aus, wie bei den Lehrern in der Aufgabe 1. Natürlich gab es bei mir einige Probleme, doch schlussendlich bin ich froh gewesen, habe ich es hinter mich gebracht und sprang wie ein anständiger Cyberhero ins Bett.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0