· 

Ein normaler Freitag

Heute habe ich es geschafft, in fünf Minuten aus dem Bett zu kommen. Das ist mein Rekord, aber es dauerte nicht lange und ich erinnerte mich, dass heute Frühschule war.

Als ich in der Schule ankam war es noch dunkel, genau wie in unserem Schulzimmer. Falls ihr euch fragt, wieso es dunkel war: Mein Lehrer liest uns seit dem ersten Dezember eine Advents Geschichte vor. In dieser Geschichte geht es darum, dass irgendein, "Crazy Guy’’ Graffiti an die Schulwand sprayt. Nachdem unser Lehrer, Herr Luigi fertig vorgelesen hatte, zeigte er uns die Lösungen von einem Blatt vom menschlichen Körper. Ich kann euch sagen, dass ihr lieber nicht zu viel davon wissen wollt, was in unseren Knochen abgeht. Ich habe mich die ganze Bio-Lektion geekelt. Nach dieser grausigen Lektion hatten wir eine Wochenplanstunde. Ich bin in einem stillen Raum gegangen, um mich besser zu konzentrieren. Weil Herr Luigi nicht da war, konnte ich eine Kapuze anziehen. Ich habe leider nicht erwähnt, dass neben mir vier Mädchen saßen, sie hießen: Ursina, Sabrina, Shelly und Lena. Shelly hat gesagt ,, Wir haben einen Hobby-Gangster im Raum.’’ Ich lachte nicht. Ein Hobby-Gangster ist jemand, der im Unterricht eine Kapuze an hat. So nennt es Herr Luigi. Dann hatten wir Deutsch, leider Grammatik. Und dann klingelte es. Wir hatten endlich Pause.

Leider verging die Pause wie im Flug, aber wir hatten zum Glück noch zwei Lektionen Sport, wo wir uns weiter ausstoben konnten. Ich und Charlie nahmen einen richtig-mega-fetten Flumieball und hüpften durch die Gegend. Charlie hüpfte wie ein Profi durch die Turnhalle und ich sah aus wie ein Kartoffelsack, der mit einem Katapult weggeschleudert wurde. Falls jemand sowas zu euch sagt und ihr euch nicht den Tag versauen lassen wollt, nehmt es einfach als Kompliment an.

Leider kann ich euch nicht erzählen wie es am Nachmittag war, weil ich zu dieser Zeit am schreiben war.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0